Die Geschichte des Ortes

Mit seinem 1912, in einer Mischung aus Neoklassizismus und Haussmann-Stil errichteten Gebäude ist das Grand Hôtel Bristol seit einem guten Jahrhundert ein Zeitzeuge elsässischer Geschichte, wo berühmte Gäste wie General Jean de Lattre, Sophie Marceau, Albert Schweitzer oder auch der Grafiker und Illustrator Tomi Ungerer wohnten.

Das Hotel wurde seit 2018 renoviert. Ein neuer Stil hat Einzug in diesem alten Gebäude aus dem 20. Jahrhundert gehalten. Eine Reise, in der sich Vergangenheit und Gegenwart die Hand geben.
Im Erdgeschoss erwartet Sie ein majestätisches Wandbild der weltweit berühmten Tapetenmanufaktur Zuber. Dieser Raum harmoniert perfekt mit dem architektonischen Stil des Gebäudes. Tauchen Sie in einen geschichtsträchtigen Panorama-Dekor ein – ein bewahrtes Kulturgut, das von elsässischem Know-how zeugt.

GRAND HOTEL BRISTOL

Die Einrichtung

Das Erdgeschoss des Grand Hôtel Bristol wurde vollständig renoviert und zeigt sich in einem schlichten, modernen Design mit edlen Materialien wie Marmor, Messing, Holz und sanften Farben.

Auch in den Zimmern wurde mit den Renovierungen begonnen.

Im Restaurant harmonieren die Regeln der elsässischen Tradition und Gastronomie mit modernen Elementen.

Die Tagungsräume wurden vollständig renoviert, mit einem ansprechenden, zeitgemäßen Design und Blumentapeten.
Das pastellfarbene Ambiente fördert die Kreativität.

GRAND HOTEL BRISTOL

Folgen sie uns auf Facebook 

GRAND HOTEL BRISTOL
GRAND HOTEL BRISTOL
GRAND HOTEL BRISTOL
GRAND HOTEL BRISTOL